die triathlonabteilung


Hallo liebe Triathleten oder die, die es einmal werden wollen,

 

die Triathlonabteilung  in unserem Verein besteht jetzt knapp 6 Jahre und ist seither auf eine Teamgröße von 30 Sportlerinnen und Sportler gewachsen. Für diese Saison können wir berichten, dass wir bei vielen Triathlons Regional als auch Überregional am Start waren. 

 

Unser Team besteht aus unterschiedlichen Sportlern. Wir haben erfahrene Sportler, die schon viel Eindrücke bei etlichen Wettkämpfen in dieser Sportart sammeln konnten und auch schon gute bis sehr gute Platzierungen erreichten.

 

Unser Team besteht nicht nur aus Hochleistungstriathleten sondern auch aus Hobbysportlern bei denen der Spaß an einer besonderen Sportart im Vordergrund steht. Für Triathloneinsteiger stehen erfahrene Teamkollegen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung um wertvolle Tipps weiterzugeben.

 

Wer sich also für diese Sportart interessiert oder diese schon betreibt und ein tolles Team zum trainieren oder gemeinsamen bestreiten von Wettkämpfen sucht, ist immer herzlich willkommen.

 

Natürlich sollten sich hier nicht nur die „Profisportler“ angesprochen fühlen, denn jeder ist bei uns willkommen und unser Fachwart gibt auch gerne mehr Auskünfte über diese Sportart.


kontakt


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


RC Vorwärts Triathlet Christian Martin auf Platz 2 der AK Wertung am Blausee

RC Vorwärts Triathlet Christian Martin auf Platz 2 der AK Wertung am Blausee

 

Am Samstag, 14. Juli 2018 waren zum 10. Blausee Triathlon in Altlußheim drei Starter vom RC Vorwärts Speyer dabei.

Auf der Sprintdistanz ( 500 Meter Schwimmen / 20 Kilometer Rad / 5 Kilometer Lauf ) erreichte Christian Martin mit 0.59h den 7. Platz in der Gesamtwertung

und den 2. Platz in seiner Altersklasse M50.

 

Erfolgreich und zufrieden waren Alfred Krause, 1:08h/ Platz 16 AK50M und Alexander Walch, 1:22h/ Platz 20 AK40M.

 

Der Blaussee Triathlon gehört zu den schönen kleinen Veranstaltungen, die von Vereinen und keiner Agentur organisiert werden.

 

Bei warmen Wetter ging es bei 24 Grad im Blausee 

um einen markierten Rundkurs. Die Radstrecke war ein Rundkurs und die Laufstrecke ging am Rheindamm entlang. Der Dank von uns Sportlern geht an die Organisatoren und Helfern.

Vier Podestplätze in Lampertheim für RC Vorwärts Speyer Triathleten

Am 24.06.2018 fand die 23. Auflage des EWR Triathlon Lampertheim statt. Das Team des RC Vorwärts Speyer war vertreten durch einen Starter auf der Sprintdistanz (0,75/20/5) sowie eine Starterin und 3 Starter auf der Jedermanndistanz (0,5/20/5). Ebenfalls startete eine Triathletin in einer Staffel. 

Bei angenehmen Temperaturen von etwa 20 Grad und geringem Wind fand ein wiedermal sehr gut organisierter Wettkampf statt. Die RC Vorwärts Starter konnten die tollen Rahmenbedingung nutzen und erzielten allesamt Podestplatzierungen:

  • Peter Scheubert 3. in der AK60M (1:24:05 Sprint)
  • Eva Holz 1. in der AK40F (1:15:05 Jedermann)
  • Heide Diehm 3. Platz Staffel Jedermann W
  • Christian Gerbes, Markus Freiermuth und Alfred Krause 3. Platz Teamwertung Jedermann M

RC Vorwärts Speyer Triathlon: 3. Platz in der AK Wertung für Monika Ballheimer-Stamm bei der Sparkassen Half Challenge in Heilbronn

Am Sonntag, 17. Juni starteten einige Triathleten vom RC Vorwärts Speyer bei der Sparkassen Half Challenge in Heilbronn.

 

Beim internationale Rennen standen nicht nur sportliche Größen wie Sebastian Kienle oder Daniela Sämmler ganz oben auf dem Podest sondern auch die Speyererin Monika Ballheiter-Stamm als Dritte ihrer Altersklasse 60 mit einer Gesamtzeit von 6:37h.

 

Die Athleten hatten perfekte Wetterbedingungen. Das Schwimmen auf eine Wendestrecke über 1, 5 Kilometer im Neckar lief reibungslos, kein Hochwasser und auch keine braune Brühe wie so manchmal in den Jahren zuvor. Die anspruchsvolle 90 Kilometer Radstrecke über 1000 Hügel und rund 1100 Höhenmeter wurde dem Namen gerecht. Gefühlt jeder Hügel im Umland von Heilbronn war in der Strecke eingeplant. 10% Steigungen, teilweise durch Weinberge, waren keine Seltenheit. Den Sportlern wurde so ziemlich alles abverlangt. Zum Finale gab es eine 10 Kilometer Laufstrecke entlang des Neckars, gesäumt von Schatten spendenden Plantanen.

 

Weitere Teilnehmer waren Stefan John, 5:05h, 8. Platz AK 50 und Peter Scheubert, 6:49h, 6. Platz AK 65.

 

Erfolgreiche Tage für die RC Vorwärts Triathleten und Läufer

Die Triathleten vom RC Vorwärts Speyer waren am Wochenende wieder erfolgreich unterwegs.

 

Auf der Olympischen Distanz des Ironman Kraichgau erreichte Christian Martin Platz 3 der Altersklasse 50-54 Jahre.

Nach 1,5 Kilometer Schwimmen im Hardtsee, 40 Kilometer hügeliger Rad- und 10 Kilometer Laufstrecke erreichte Martin nach 02:37h das Ziel. Monika Frenker kam auf Platz 8 Ihrer Altersklasse Damen 35-39 mit 03:06h.

 

Beim Kraichgau Ironman 70.3 waren die Triathleten des RC Vorwärts Speyer erfolgreich am Start.  

 

 

 

mehr lesen

Rennbericht Cornelia vom Mußbach Triathlon 2018

bei strahlendem Sonnenschein fand gestern der Mußbach-Triathlon statt. 

 

Nach den 10 Bahnen im 50 Meter Becken des Neustadter Schwimmbads ging es auf die anspruchsvolle Radstrecke. Anspruchsvoll, denn sie beinhaltete nach den ersten ungefähr vier Kilometern folgendes:

Bergauffahrt mit Steigungen von 11%,, dann eine halsbrecherischen Abfahrt (12%) gefolgt von einer 160°-Kurve und eine extrem holprige Abfahrt durchs „Gimmeldinger Tal“.

 

Und als ich dachte, ich hätte das Schlimmste geschafft und aus Gimmeldingen hinausfuhr, die Aussicht auf Neustadt sich vor mir auftat und ich wieder aufs große Blatt schalten wollte, um die letzten vier Kilometer nochmals Gas zu geben, sprang die Kette ab. Das hatte ich zuvor noch nie und war zuerst sauer, dann verzweifelt, aber nach einigem Probieren und hin und her und wieder aufs kleine Blatt Schalten konnte ich weiterfahren und war heilfroh nicht aufgegeben zu haben.

 

Nicht weniger anspruchsvoll die Laufstrecke: kaum hatten sich nach den ersten Metern die vom Radeln schweren Beine aufs Laufen umgestellt, kam die 12%ige Steigung den Schlossweg hinauf bis zum Sonnenweg. Immer leicht bergauf führt der Sonnenweg wunderschön durch die Natur mit viel Schatten und grandiosem Ausblick – nur leider kann den im Wettkampf keiner genießen - bis zum Wendepunkt nach halber Strecke. Der Rest ging fast von alleine – nur auf die Knie achten – und sogar ein kleiner Endspurt im Stadion war drin … und zur Belohnung und Erinnerung gab es für alle Finisher ein Fläschchen Weissburgunder und ein Dubbeglas.